• gerhard@schwarzgruber.site

  • Braunau, OÖ, Austria

  • https://www.schwarzgruber.site

Blacky's Biogarten
Haselnuss

Haselnuss

Diverseportraits Date: Zugriffe: 135
Image
HASELNUSS
Name: Corylus avellana
Familie: Birkengewächse (Betulaceae)
Sorten: Rote Zellernuss, Hallesche Riesennuss, Wunder aus Bollweiler


Pflanzzeitpunkt: April (Container) oder besser Herbst
Reifezeit: 20-30 Wochen

Anbau
Pflanzzeit für diesen Baum ist prinzipiell der Herbst. Wobei ein lockerer, möglichst wasserdurchlässiger Boden als ideal gilt.
Tipp
Unmittelbar vor dem Einsetzen sollte man die Wurzeln kurz in Flüssigdünger tauchen, damit das Bäumchen in der neuen Umgebung schneller und besser anwurzelt. Alternativ einfach eine Handvoll Hornspäne mit in das Pflanzloch geben.
Standort
Beachten muss man schon bei der Standortwahl, dass Haselnussbäume problemlos eine Höhe und Breite von bis zu 6 Meter und mehr erzielen können, weshalb man ihnen ausreichend Platz zuweisen sollte. Dabei liebt die Haselnuss den Halbschatten. Man kann Haselnussbäume aber auch im gemäßigten Schatten einsetzen.

Pflege
Der einheimische Haselnussbaum ist in unseren Gartenanlagen stark verbreitet. Schließlich ist er extrem pflegeleicht zu halten, robust, frostresistent und sorgt für eine oftmals recht erfreuliche Nussernte im Herbst.

Bereits im März entfaltet der Haselnussbaum seine volle Blüte, zählt somit also zu den Frühblühern im Jahr. Deshalb muss man ihn unmittelbar nach der Ernte im Spätsommer/Herbst zurückschneiden.
Hauptsächlich die gerade wachsenden Wildtriebe sollte man möglichst am Ansatz herausschneiden, damit diese die Edeltriebe nicht schädigen. Selbstverständlich kann aber auch im Frühjahr, direkt nach der Blüte, nochmals ein Rückschnitt erfolgen. Wobei man dann aber damit rechnen muss, dass die Nussernte geringer ausfällt.
Des Weiteren sollte man darauf achten, dass Haselnussbäume vor allem während der Wachstumsphase an heißen Tagen gegossen werden müssen. Doch sobald der Baum einmal ausgewachsen ist, kann man auf eine zusätzliche Bewässerung an normalen Sommertagen verzichten.
Reife
Die Haselnuss ist bereits Anfang August essbar, jedoch noch nicht voll reif. Ihr Kern ist im August hell, weich und mild im Geschmack. Ende September ist die Haselnuss voll ausgereift und kann geerntet werden. Reife Haselnüsse erkennt man daran, dass sie am Boden liegen, sie eine haselnussbraune Außenschale sowie einen vertrockneten und braun gefärbten Fruchtbecher besitzen. Der essbare Samen innerhalb der Nussschale ist braun und fest.

Image
Image
Blacky's Biogarten Site benutzt Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.